Gitta Kahle wird  in Bremen,

Deutschland geboren und lebt

seit 1984 in der Schweiz.

 

Schon von klein auf fasziniert sie

Musik. Über erste selbst gebastelte

Instrumente kommt sie zur Gitarre,

die sie einige Jahre autodidaktisch

spielt und entdeckt dann das

Saxophon, welches Liebe auf den

ersten Blick /Ton ist.

Gitta nimmt Unterricht bei Michael Sievert und

gewinnt ein Stipendium am Konservatorium

Bremen. In dieser Zeit spielt sie mit ihrer

Bluesband schon die ersten Konzerte.

 

Bei einem drei monatigen Aufenthalt in den USA lernt sie einheimische Musiker kennen und macht mit ihnen Strassenmusik in San Francisco.

Im Anschluss daran beginnt sie ihre Ausbildung in der Schweiz, wo sie an der Jazzschule Luzern Saxophon und Klavier studiert und 1994 mit dem Konzert- und Lehrdiplom abschliesst.

Sie spielt in verschiedenen Formationen mit, u.a. in der funkig rockigen Kultband Ugly Blues Connection , dem Saxensemble Safer Sax, dass am Jazzfestival Willisau auftritt, der Fusion Band Graf  und der Bläserbigband Heart Ensemble of Brissago.

1992 Gründung des Eliane Cueni/ Gitta Kahle Quintet, in der  jazzig, melodiöse Eigenkompositionen gespielten werden.

Mit der Formation werden drei CD`s aufgenommen und Konzerte und Tourneen in der Schweiz, Deutschland und der Tschechoslowakei gespielt.

2005 gründet Gitta das "Gitta Kahle Quintet", in der sie als Bandleaderin, Komponistin und Saxophonistin tätig ist, eine CD aufgenommen hat und zahlreiche Konzerte in der Schweiz spielt.

Des weiteren performt sie in Harald Haerter`s Catscan als  Gastsolistin.

 

Biographie

Nationale und internationale Konzerttätigkeiten mit Musikern wie Erik Truffaz, Arthur Blythe, Patrice Moret, Matthieu Michel, Harald Haerter, Christoph Schweizer,  Bänz Oester, Flo Stoffner, Ephrem Lüchinger, Björn Meyer, Lukas Bitterlin, Daniel Schenker, Eliane Cueni, Marcel Papaux, André Pousaz, Hilaria Kramer und vielen anderen bekannten Musikern der Schweizer Jazzszene.